Wertpapierplan

Optimaler Vermögensaufbau

Sie bestimmen Ihre Ziele, und wir unterstützen Sie bei deren Erreichung.

Der Wertpapierplan der Bank Burgenland richtet sich ganz nach Ihnen. Unabhängig davon, ob Sie als Ziel die persönliche Vorsorge, das Sparen für unerwartete Ereignisse, die gesicherte finanzielle Zukunft Ihrer Angehörigen oder die Verwirklichung konkreter Wünsche haben.

  • Schon ab einem monatlichen Ansparbetrag von 30 Euro beginnt Ihr Wertpapierplan zu laufen.

Profitieren Sie von den internationalen Kapitalmärkten.

Mit dem Wertpapierplan der Bank Burgenland partizipieren Sie mit leistbaren Sparbeträgen an den professionellen Strategien der Fondsmanager großer Investmentfonds. Die Chancen der internationalen Kapitalmärkte stehen Ihnen mit einer breiten Palette von verschiedenen Wertpapieren offen.

Die Vorteile des Wertpapierplans

  • Optimale Kombination aus Sparen, Veranlagen und Vorsorgen
  • Jederzeitiger Zugriff auf bestehende Guthaben
  • Keine Bindung
  • Flexible Auswahl der Investmentfonds abhängig von Ihrer Risikoneigung und Ertragserwartung
  • Individuelle Festlegung des Sparbetrags
  • Uneingeschränkte Auswahl aus dem Angebot sämtlicher Fondsgesellschaften
  • Automatisch laufende Abwicklung ohne Ihr Zutun

Cost-Average-Effekt

Bei steigenden Preisen werden weniger, bei fallenden Preisen mehr Wertpapiere gekauft. Dies bewirkt einen günstigen Durchschnittspreis und optimale Ertragschancen.

Unser Tipp

Grundsatz bei der Auswahl von Investmentfonds:

Je größer die Ertragschancen, desto größer ist auch das Risiko. Daraus folgt, dass bei risikoreicheren Anlageformen die geplante Anspar- und Behaltedauer länger sein sollte.

Was benötigt man?

Neben einem Wertpapierdepot, das einen jederzeitigen Überblick über den Bestand der Investmentzertifikate bietet, wird ein Konto eingerichtet, auf das die zu veranlagenden Beträge eingezahlt werden. Am einfachsten bedient man sich dazu eines Dauerauftrages.
Da der Wertpapierplan ein sehr individuelles Sparprodukt ist, bestimmt der Sparer selbst den Veranlagungsschwerpunkt. Die Höhe der anzusparenden Beträge ist beliebig zu wählen und auch Zahlungen in wechselnder Höhe stellen kein Problem dar.

Investmentfonds

Das Prinzip der Investmentidee besteht darin, dass viele Anleger Beträge in einen „Topf", den sogenannten Fonds, einzahlen. Das eingezahlte Kapital wird von Investmentgesellschaften (Kapitalanlagegesellschaften) verwaltet. Dort veranlagen professionelle Fondsmanager je nach Zielsetzung des Fonds in fest- und variabelverzinsten Wertpapieren und Aktien. Die Investmentgesellschaft teilt das Fondsvermögen in viele Anteile auf und gibt darüber Anteilscheine aus. Diese Anteilscheine werden an interessierte Investoren verkauft. Die Investmentzertifikate sichern dem Sparer eine ordnungsgemäße und professionelle Verwaltung, sie drücken das Miteigentum am Fondsvermögen aus und berechtigen zum Erhalt der anteiligen Erträge des Fonds. Diese Erträge, die aus Zinsen, Dividenden und Kursgewinnen stammen, werden nach Abschluss des Geschäftsjahres alljährlich ausgeschüttet. Bei thesaurierenden Fonds gelangen die Erträge nicht zur Auszahlung, sondern werden reinvestiert, was sich im Wertanstieg des Fondsanteils niederschlägt.

Arten von Investmentfonds

Je nach Risikobereitschaft und Ertragserwartung bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Wertpapierfonds an. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen Geldmarktfonds, Rentenfonds, Aktienfonds, gemischten Fonds und Dachfonds.

Empfohlene Behaltedauer

  • Geldmarktfonds 3 - 6 Monate
  • Rentenfonds 3 - 5 Jahre
  • Aktienfonds ab 5 Jahren
  • Gemischte Fonds 5 Jahre
  • Dachfonds 5 Jahre

Hier handelt es sich um eine Werbemitteilung der HYPO-BANK BURGENLAND AG, Neusiedlerstrasse 33, 7000 Eisenstadt, Firmenbuchnummer: 259167d Landesgericht Eisenstadt.