Presseaussendungen

GRAWE Bankengruppe Konzernergebnis 2018: stabile Ertragssituation und erfolgreiche Entwicklung

  • Logo Bildmarke © BB

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 72,8 Mio. EUR, erfreuliche operative Entwicklung und neuerliche Steigerungen im Zinsergebnis

 

Die GRAWE Bankengruppe – mit der Bank Burgenland als oberstes Kreditinstitut – schließt das Geschäftsjahr 2018 mit einem erfreulichen Ergebnis ab. Die Gesellschaften der GRAWE Bankengruppe konnten die wesentlichen operativen Kennzahlen erneut verbessern.
 

„Neben dem äußerst positiven Ergebnis ist es uns auch gelungen, das Geschäftsmodell unserer Bankengruppe kontinuierlich weiterzuentwickeln, damit wir auch in Zukunft gut aufgestellt sind“, sagt Christian Jauk, Vorstandsvorsitzender der Bank Burgenland und CEO der GRAWE Bankengruppe.

 

Die GRAWE Bankengruppe

 

Zur GRAWE Bankengruppe gehören die Bank Burgenland, Capital Bank, das Bankhaus Schelhammer & Schattera, die Brüll Kallmus Bank, Security KAG, die DADAT Bank, die Plattform, Sopron Bank, BK Immo und BB Leasing. Alle Institute zeichnen sich durch Stabilität, Verlässlichkeit und Beständigkeit aus. Auf diese Werte wollen wir auch unsere Zukunft bauen. Unser wirtschaftlicher Erfolg und die optimale Eigenmittelausstattung bilden die Basis für unsere Unabhängigkeit.

 

Dieses klare Bekenntnis zur Unabhängigkeit, die lange Tradition, verbunden mit starker regionaler Verwurzelung, eine stabile Kapitalbasis und der Schwerpunkt auf ethische und nachhaltige Veranlagungen zeichnen die GRAWE Bankengruppe aus.

 

Zum Konzernergebnis 2018

 

Beim Konzernergebnis 2018 nach UGB ist aus operativer Sicht die weitere Steigerung des Zinsergebnisses bemerkenswert (77,7 Mio. EUR, + 11,3 % VJ). Das Provisionsergebnis blieb mit 71,7 Mio. EUR auf dem hervorragenden Niveau des Vorjahres. Insbesondere das Kreditgeschäft entwickelte sich im Jahr 2018 dynamisch, wobei die konservative Kreditvergabepolitik der letzten Jahre weiter beibehalten wurde. Aufgrund der guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der hohen Qualität der Kreditportfolios belaufen sich die Kreditausfälle weiterhin auf historisch niedrigem Niveau. Insgesamt ist die Risiko-Ertrags-Relation im Kreditgeschäft der GRAWE Bankengruppe weiterhin sehr zufriedenstellend.

 

Die Konzernbilanzsumme erhöhte sich auf rund 5,42 Mrd. EUR (+ 12,9 % VJ).

 

Die verwalteten Kundengelder (Assets under Management) auf Gruppenebene blieben mit rund 16,5 Mrd. EUR etwa konstant. Bemerkenswert ist, dass die GRAWE Bankengruppe mit der Security KAG zu den größten Anbietern nachhaltiger Publikumsfonds in Österreich zählt.

 

Besonderes Augenmerk verdient die Eigenmittelausstattung der GRAWE Bankengruppe, durch die die hohe finanzielle Stabilität sichtbar wird. Die Gesamtkapitalquote nach CRR liegt zum Jahresende auf soliden 17,5 %, wobei der Anteil an hartem Kernkapital außerordentlich hoch ist (die Kernkapitalquote liegt bei 16,8 %).

 

Zu den wesentlichen Konzerngesellschaften

 

Die Bank Burgenland als bedeutende, regionale Universalbank im Osten Österreichs mit Spezialisierung auf Immobilienfinanzierungen erreichte 2018 ein hervorragendes EGT von rund 37,5 Mio. EUR. Diese erfreuliche Entwicklung basiert auf wesentlichen Steigerungen im Nettozinsertrag und Provisionsergebnis sowie einer moderaten Risikosituation. Die Bilanzsumme liegt bei 4,03 Mrd. EUR.

Das Rating für hypothekarische Pfandbriefe der Bank Burgenland wurde im zweiten Halbjahr 2018 auf AAA hinaufgestuft und weist somit die höchste Bonitätsstufe aus. Der Ausblick wird weiterhin mit stabil bewertet.

 

Die Capital Bank als eine der größten, unabhängigen Privatbanken Österreichs, verbesserte ihr EGT auf 17,4 Mio. EUR. Die Brüll Kallmus Bank erzielte 2018 ein EGT iHv 0,4 Mio. EUR, die Security KAG schließt ihr Geschäftsjahr 2018 mit einem EGT von 9,5 Mio. EUR ab.

 

Das Bankhaus Schelhammer & Schattera, Wiens älteste Privatbank und führender Anbieter von ethisch-nachhaltigen Bankdienstleistungen, erzielte ein EGT von 10,7 Mio. EUR (+64,5 % VJ). Der starke Anstieg des Ergebnisses ist auf einen außerordentlichen Effekt im Zusammenhang mit einem Beteiligungsverkauf zurückzuführen.

 

GRAWE Bankengruppe 2018

(Bank Burgenland Konzernabschluss UGB)

 

Bilanzsumme 5,42 Mrd. EUR

Gesamtkapitalquote 17,5 %

EGT 72,8 Mio. EUR

MitarbeiterInnen 850

Bank Burgenland 2018

(Einzelabschluss UGB)

 

Bilanzsumme 4,03 Mrd. EUR

Gesamtkapitalquote 22,8 %

EGT 37,5 Mio. EUR

MitarbeiterInnen 325

 

Rückfragehinweis

Hypo-Bank Burgenland Aktiengesellschaft

7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 33

 

Christian Jauk, MBA

Vorsitzender des Vorstandes

Tel. +43 2682 605-3211

Gerhard Nyul

Vorstandsvorsitzender-Stv.

Tel. +43 2682 605-3213

 

www.grawe-bankengruppe.at

« zurück